Donnerstag, 23. Dezember 2010

Prolog Teil 3

Am nächsten Morgen werde ich vom Wecker dem Schlaf entrissen. Ich setze mich auf und beginne mein Morgenritual. Toilette, Zähne putzen, Dusche, anziehen. Anschließend begleite ich meine Frau und meinen Sohn zum Auto, verabschiede mich von ihnen und gehe zum Bahnhof. Dort erwartet mich eine Überraschung. Auch unser Provinzbahnhof wird jetzt polizeilich überwacht. Im Gegensatz zu München erwarten mich hier keine schwer bewaffneten Einsatzkräfte, stattdessen ist die lokale Provinzpolizei in normaler Dienstkleidung vor Ort. Ich spüre wieder dieses Gefühl.

Heute sind noch weniger Leute als gestern am Bahnhof. Scheinbar steigen mehr und mehr Leute aufs Auto um oder vermeiden gleich ganz jede unnötige Fahrt. Ich hab mir auch schon überlegt, kurzfristig Urlaub zu nehmen, fühle mich aber angesichts der schwindenden Fahrgäste wieder sicherer. Ein lohnendes Terrorziel schaut anders aus, denk ich mir und setze die Kopfhörer auf. Noch während Tom Angelripper „Their tormented souls will never rest“ in bester Thrashmanier ins Mikro schreit ist mein Netbook hochgefahren und ich überprüfe wieder die Nachrichtenseiten.

„Remember the fallen“

Auf den Nachrichtenseiten entdecke ich nur neue Katastrophenmeldungen zur neuen Grippe. Erste Fälle in Europa, auch in Deutschland, wurden bestätigt. Bislang gebe es aber noch keine Tote zu beklagen. Natürlich nicht, denk ich mir. Ich schau wieder ins Forum, mal schauen, ob’s neue Kommentare gibt und bin überrascht. Ein Polizist meldet sich dort anonym zu Wort. Er berichtet, dass es eine neue Dienstorder gibt. Er berichtet, dass alle Urlaube gestrichen wurden. Weiter berichtet er, dass es wohl Ernst wird. Es gehe aber nicht um Terrorismus, das sei nur vorgeschoben. Er würde später mehr schreiben.

War es das? Und wenn ja, was war es? Den Kommentaren zu seinem Post war nicht viel zu entnehmen. Einige fingen an ihn zu beschuldigen, ein anderer User, der ihn wohl persönlich kannte, garantierte dagegen für seine Integrität und Vertrauenswürdigkeit. Da die Frage nach den Hintergründen bereits gestellt war, habe ich nicht weiter nachgefragt und mir vorgenommen, den Thread weiter zu beobachten und auf weitere Antworten des Users gehofft.  Am Hauptbahnhof verließ ich den Waggon und war erstaunt darüber, wie wenig Personen am Hauptbahnhof unterwegs waren. Die Polizeipräsenz dagegen erschien wie am Vortag. Aus den Augenwinkeln konnte ich erkennen, dass eine weitere Person abgeführt wurde. Noch bevor ich Details erkennen konnte, verschwand die Gruppe um die Ecke und ich machte mich daran, in die Arbeit zu kommen.

Auf Arbeit schaute ich sofort ins Forum. Nach kurzer Suche konnte ich meinen Thread nicht mehr finden. Beim Versuch, einen Admin anzuschreiben, musste ich feststellen, dass auch mein Account deaktiviert war. Lesen konnte ich noch, kommentieren oder neue Themen eröffnen dagegen nicht. Ich sah, dass vereinzelte Nachfragen anderer User nach dem Thread ebenfalls rasch gelöscht wurden. Auch gelöscht wurden alle YouTube-Videos, in denen tote Menschen zu sehen waren. Neue kamen dazu und waren schneller gelöscht, als man sie anschauen konnte.

Auf den Nachrichtenseiten wurde zwischenzeitlich berichtet, dass jetzt auch Deutschland ihre Flughäfen für Reisende aus asiatischen Ländern sperrt. Des Weiteren wurden überraschend europaweit die Einreisebestimmungen verschärft. Einreisende müssen ab sofort ein gesundheitliches Gutachten vorlegen, oder vorübergehend in Quarantäne verbringen. Ist das immer noch blinder Aktionismus, oder ist die Neue Grippe doch gefährlicher als gedacht?

Ende des Prologs. 

Im nächsten Kapitel wird das Geschehen aus einer anderen Sichtweise und einem anderen Charakter dargestellt, inklusive Schreibstilwechsel.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen