Montag, 10. Januar 2011

Zombie oder nicht Zombie

Das ist hier die Frage.

Soll man die Dinge beim Namen nennen, oder lebt es sich besser mit einer Umschreibung. Zombie oder Infizierte? Walker oder Untote?

Irgendwie wirkt das Z-Wort beim schreiben so... billig irgendwie. Zugleich wirkt es wie ein Eingeständnis, dass die Protagonisten Wesen aus dem Fantasy-Bereich gegenüberstehen. Das nimmt den "Infizierten" irgendwie die Magie, oder das Unerklärliche. Sind halt Zombies, so what?

Trotzdem hab ich das Z-Wort ausgesprochen, mich absichtlich dafür entschieden. Zumindest in dem Gespräch in Kapitel 9 zwischen den zwei Beamten. Einfach nur darum, damit klar wird, dass die Geschichte in dieser Welt spielt und in keinem Paralleluniversum oder einer fiktionalen Realität. Gut, natürlich wird allein aus dem Grundgedanken heraus die Geschichte zur Fiktion, aber eben in dieser uns bekannten Welt.

Aus dem Grund hab ich mich auch aktiv für München als Handlungsort entschieden. München und Züge. Das ist meine Welt. Dort kenn ich mich so halbwegs aus. :)

Aus dem Grund werd ich den Zug auch nicht aus dem Fokus verlieren und den nächsten großen Schlag ebenfalls wieder in einem Zug stattfinden lassen. Danach werd ich noch irgendwann meinen Arbeitgeber einfliessen lassen, einfach aus dem Grund, weil ich mich in der Welt auskenne und das hoffentlich dem Ganzen irgendeine Art von Authentizität verleiht.

Davon ab: Ich bräuchte noch einen Titel, Vorschläge sind willkommen.


Irgendwas griffiges. Mit "Dead" im Titel natürlich. Train of the Dead (da gibt's glaub ich schon einen Film, der so heißt) oder Dead South oder Dead Bavaria oder halt sowas. Rise of the Dead? German War Z?

Nachtrag - es gab bereits die ersten Vorschläge, die ich mal zur Diskussion stelle. Bei der Masse an Kommentaren hier, dürfte sich daraus sicher eine lebhafte Diskussion ergeben.

Heads or Rails
Rails of the Dead
Flesh Fans
Thumbs off
Railway to Hell
Thumbs up (for?) the Dead
Thumbs of the Dead

Die letzten beiden bilden Querverweise zur Generation Facebook.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen