Sonntag, 27. Februar 2011

Außerirdische Zombies aus Bayern

Gerade auf dem Zombieblog entdeckt und für interessant befunden:


ZFOS verbindet Heimatfilm, Zombies und Außerirdische und wirkt zumindest auf den ersten Blick wie eine schöne Hommage an das SciFi-Kino der 50er- und 60er-Jahre. Die Homepage präsentiert sich in eben jenem Look, verspricht Aufnahmen in Farbe und offeriert Infos in deutscher, englischer und bayrischer Sprache. Dass letzteres nicht konsequent in allen Ebenen durchgezogen wird, sei verziehen.

Mir drängt sich bei dem ganzen so a bisserl der Name "Ed Wood" auf und hoffe, dass die Macher gekonnt mit den B-Film-Motiven spielen, anstatt diese zu platt oder unfreiwillig zu präsentieren.

Anhand des Trailers lässt sich da noch nicht so viel ableiten, aber interessant wirkt es allemal:


Hier noch der offizielle Pressetext:

Masskrug vs. Untertasse,

60 Jahre nachdem amerikanische Kinos unzähligen Invasionen Ausserirdischer ausgesetzt waren, versucht ein niederbayrisches Filmteam einen erneuten Angriff auf die Lichtspielhäuser. Nur diesmal bleiben Los Angeles und Washington DC erstmal verschont.

Zombies from outer Space wird der erste Science-Fiction-Horror-Heimatfilm aller Zeiten. Der Streifen vermischt die beiden Filmgenres, deutscher Heimatfilm und amerikanischer Science-Fiction-B-Movie, zu einem explosiven Unterhaltungs-Cocktail. In dem Film versuchen Außerirdische mittels eines skurrilen Planes die Menschheit auszurotten, um neuen Lebensraum zu schaffen und das ausgerechnet im amerikanisch besetzten Bayern der 50er Jahre.

Die Idee zum Film entspringt der Landshuter Independent-Filmschmiede "Fear4You" welche sich zum Ziel gesetzt hat, den Charme der Filme dieser Zeit neu aufleben zu lassen. 2011 wird der Heimat-Shocker seine Premiere feiern. Aktuelle News und Infos unter:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen