Sonntag, 10. April 2011

Music for the Dead - Moosburg Assault Fest 2011 Tag 2

Mir scheint, ich hab ein Händchen dafür, wenn es darum geht, die erste Band zu verpassen. Auch am Samstag komm ich gerade rechtzeitig, um der ersten Band des Abends beim Abbau zuzusehen, kann mich also zu Skrotum nicht weiter äußern.
 
Die erste Band des Abends ist für mich also Burden of Life. Im Gegensatz zu Unsoul am Freitag nutzen Burden of Life ihr Keyboard in einer Art, mit der ich ganz persönlich leider gar nix anfangen kann. Dazu kommen Songs, bei denen die Gitarren  übertrieben melodisch vor sich hin gniedeln.
 
Nix für Papa, aber mit einem fähigen Produzenten, der die Songs hie und da noch etwas strafft und mit richtig eingesetzten weiblichen Vocals als Kontrast zu den Growls von Christian könnte man die Band durchaus kommerziell erfolgreich vermarkten. Die Ansätze und vor allem die technischen Skills sind definitiv vorhanden.
 
Der eigentliche Headliner der zwei Tage ist definitiv Hokum, die das Event nutzen, ihr neues Album Creation of Pain vorzustellen und komplett live darzubieten. Erstmals füllt sich der Raum vor der Bühne und die Publikumsreaktionen sprechen Bände.
 
Zumindest bei den alten Nummern. Bei den neuen Nummern fallen die Reaktionen noch nicht so heftig aus, geben sich die Zuschauer noch etwas reserviert, was natürlich an dem komplex progressivem Songmaterial liegen könnte. Das klingt nämlich alles nicht schlecht, aber... aber... aber ich persönlich find ja, dass dazwischen ein, zwei straighte Abgehnummern zur Auflockerung nicht die schlechteste Idee gewesen wären. 

Beginnen wir die Bilderstrecke mit Burden of Life und dem Keyboard des Todes: 
 
















Fast pünktlich um 22.30 Uhr legen Hokum los. Ohne Keyboard. 
















Haare... ich sehe Haare...























Wie auch beim anderen Artikel: Bilder können gegen Nennung der Quelle verwendet werden und hochauflösend zur Verfügung gestellt werden.

Wie am Freitag wurden die Bilder mit einem Nokia N8 erstellt.

Kommentare:

  1. bwuahahaha, soviel langzotteln hab ich das letzte mal bei einer Folge FRAGGLES gesehen!

    AntwortenLöschen
  2. Ich wünschte, ich hätte noch Haare... :(

    AntwortenLöschen