Freitag, 23. Dezember 2011

Books of the Dead: Stadt der Toten von Brian Keene

Erinnert sich noch jemand an meine Kritik zu Auferstehung? Wenn nicht, auch nicht weiter schlimm, ist ja schon ein paar Monate her.

Wer sich vornimmt Stadt der Toten zu lesen, sollte aber zumindest das Buch nachholen, ist es doch der direkte Nachfolger zu Auferstehung.

Hat mich Auferstehung noch mit einem extrem unbefriedigendem Ende zurückgelassen (jaja, Dämmerung hatte auch ein eher suboptimales Ende, aber das von Auferstehung war schon fast unverschämt), setzt die Geschichte hier direkt am Ende an, und führt die Reise der Gefährten weiter. Dieses Mal führt sie ihre Reise direkt ins Herz der Infektion, nach New York.

Ein exzentrischer Milliardär hat dort ein Bollwerk erschaffen, das allen Überlebenden Schutz bieten soll. Ein Hochhaus, ausgestattet mit modernster Sicherheitstechnik, trotzt seit Ausbruch der Dämoneninvasion dem Ansturm der Dämonen und bietet rund 300 Menschen eine Heimat. Doch mit der Ankunft von Ob, dem Führer der Dämonen, organisiert sich die untote Armee neu und plötzlich wird das Bollwerk zur Mausefalle.

Hab ich an Auferstehung noch kritisiert, dass die Bedrohung zu selten greifbar wird, gibt Keene bei Stadt der Toten so richtig Gas. Die permanente Bedrohung ist nun jederzeit spürbar, der Paniklevel durchgehend hoch und das koordinierte Vorgehen der Dämonenhorden sorgt fast schon zu häufig dafür, dass man als Leser jederzeit den Untergang der menschlichen Rasse vor Augen hat.

Natürlich sind die Untoten auch hier wieder keine richtigen Zombies und ja, auch dieses Mal fühlt es sich "falsch" an. Auf der anderen Seite lässt Keene dem Leser dieses Mal kaum Zeit um Luft zu holen, peitscht sie von einer Katastrophe zur nächsten und auch dieses Mal ist das Ende eine Unverschämtheit, die die ganze Geschichte ad absurdum führt.

Aus dem Grund drei von fünf Dämonenzombies

Kommentare:

  1. Hi,

    wenn ich mir das http://www.riesenmikroben.de/ so ansehe frage ich mich wie die Plüschversion des Zombievirus aussieht :D und ein Frohes und erfolgreiches neues Jahr!

    AntwortenLöschen