Sonntag, 2. Dezember 2012

Prolog - Teil 15



10.09.2013

Beschlagnahmung nach Rekordverfahren

In einem Eilverfahren wurde eine Beschlagnahmung der CD “Satanic Whispher” von der gleichnamigen Band vom Amtsgericht München durchgeführt. Als Grund wurde eine bisher nicht bekannte Auswirkung auf Psyche und Geist der Hörer aufgeführt. Ein zuvor stattfindendes Indizierungsverfahren durch die BPjM wurde abgebrochen, nachdem sich das ganze Gremium nach dem Konsum des Albums aus dem Dienst zurückzog. Auf Seiten des Labels war kein Mitarbeiter für eine Stellungnahme erreichbar.

Der Innenminister begrüßte die Entscheidung und gab umgehend die Anordnung heraus, sämtliche Bestände einzusammeln und vorerst sicher zu stellen. Mit der Beschlagnahmung ist der öffentliche Handel mit der CD ein Vergehen im Sinne des BGB/STGB (PRÜFEN!!!). Um die Verbreitung über das Internet einzudämmen, werden Netzsperren angeordnet. Die Piratenpartei legte dagegen ein Votum ein.

(Hannes Riegel, Südostdeutsche Zeitung)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen